Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unsere Website enthält Cookies von Drittanbietern wie Matomo und Wordpress. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Chance zur Digitalisierung – mit Fördermitteln clever starten

Chance zur Digitalisierung –  mit Fördermitteln clever starten

Die digitale Transformation führt zu massiven Veränderungen von Märkten, Prozessen und Geschäftsmodellen.

Für die Unternehmen muss Digitalisierung nicht immer der ganz große Wurf und die völlige Neuerfindung des eigenen Unternehmens und Geschäfts sein. Oft lassen sich schon mit kleinen Schritten überraschende Potentiale heben. Schritte zur Digitalisierung sind aber aus unserer Sicht für alle Unternehmen eine Chance, wenn nicht sogar Notwendigkeit, um die eigene Marktposition und Wettbewerbsfähigkeit zu sichern.

Gerade kleine und mittelständische Unternehmen (kurz: KMU) stehen dabei häufig vor komplexen Anforderungen, die sie angesichts fehlender Ressourcen und Kompetenzen kaum aus eigener Kraft meistern können.

Aus nationaler Sicht ist das Gelingen der digitalen Transformation aber eine wichtige Voraussetzung um die weitere Stärke des Standorts Deutschland und unserer Wirtschaftskraft zu sichern. Daher wurden von Seiten der Politik öffentliche Förderprogramme entwickelt, die sich unter anderem gezielt an KMU und deren Anstrengungen zur Digitalisierung wenden.

Häufig werden Förderprogramme überraschend wenig genutzt, sei es aus Unkenntnis oder aus Angst vor zu viel Bürokratie und unverhältnismäßigem Aufwand für die Antragsstellung und Abwicklung.

Daher möchten wir mit diesem Beitrag auf ein für die geförderten Unternehmen sehr attraktives Programm zur Unterstützung bei der Digitalisierung hinweisen.

go-digital: attraktive, unbürokratische Förderung

Das Programm go-digital des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (kurz: BMWi) richtet sich mit seinen drei Modulen „Digitalisierte Geschäftsprozesse“, „Digitale Markterschließung“ und „IT-Sicherheit“ gezielt an KMU.

(Quelle: www.bmwi-go-digital.de)

Über go-digital lassen sich praxiswirksame Beratungs- und Umsetzungsleistungen nutzen, wobei die hierfür anfallenden Kosten zu 50% gefördert werden.

Ziel des Förderprogramms ist es, KMU und Handwerk bei der Entwicklung und Realisierung von ganzheitlichen IT-Geschäftskonzepten und den notwendigen Maßnahmen zu unterstützen, damit sie auch im digitalen Zeitalter ihren Platz finden.

Die Antragstellung und die weitere Abwicklung (Abrechnung und Verwertungsnachweise) übernehmen die Beratungsunternehmen, sodass für geförderte Unternehmen hier keine bürokratischen Hürden entstehen.

Details zum Förderprogramm finden Sie auch unter www.bmwi-go-digital.de.

Hier aber eine Übersicht zu den wichtigsten Eckdaten:

Wer kann gefördert werden?

  • Unternehmen mit maximal 100 Mitarbeitern (inkl. Partner- und verbundenen Unternehmen)
  • Vorjahresumsatz und -bilanzsumme maximal 20 Mio. €
  • Betriebsstätte oder eine Niederlassung in Deutschland
  • förderberechtigt gemäß De-minimis-Verordnung

Wir hoch ist die Förderung?

  • Je nach genutztem Modul sind 10 oder 20 Beratertage, in Summe bis zu 30 Tage förderfähig.
  • Es wird ein Tagessatz von maximal 1.100 € (netto) gefördert.
  • Die Kosten werden zu 50% gefördert.
  • Die maximale Fördersumme beträgt also 16.500 €.

Besonderheiten / Unterschiede zu anderen Förderprogrammen

  • gefördert wird nicht nur die Beratungsleistung, sondern auch die Umsetzungsleistungen
  • schnelle Bewilligung (4 – 6 Wochen)
  • kein zusätzlicher bürokratischer Aufwand für die geförderten Unternehmen
  • Antragsstellung und Abwicklung durch das beratende Unternehmen
  • go-digital kann mehrfach (alle 12 Monate) beantragt werden
  • attraktive Fördersumme

SEKAS als autorisiertes go-digital Beratungsunternehmen

SEKAS hat sich als go-digital Beratungsunternehmen für das Modul „Digitalisierte Geschäftsprozesse“ autorisieren lassen. Durch unsere Projekterfahrung verfügen wir selbst über entsprechende Kompetenzen zum Thema IT-Sicherheit, decken aber das Modul „IT-Sicherheit“ im Förderprogramm über enge und spezialisierte Partner ab. So setzen wir in diesem wichtigen Themengebiet auf ein Vier-Augen-Prinzip und gewinnen für unsere Kunden zusätzlich an Sicherheit.

Wir unterstützen unsere Kunden basierend auf unserer über 30-jährigen Erfahrung in der Entwicklung individueller und innovativer IT-Lösungen. Wir wollen, dass unsere Lösungen auch die entsprechende Wirkung für unsere Kunden entfalten, deshalb hören wir am Anfang erst einmal besonders intensiv zu. Uns ist es wichtig, dass sich Unternehmen nicht vorschnell ohne klare Konzepte und eine klare Zielsetzung in die Digitalisierung stürzen.

Es gibt keinen allgemeingültigen Fahrplan, den man sich mal eben aus dem Internet herunterladen kann. Daher bieten wir Ihnen bei SEKAS stets ein unverbindliches und kostenfreies Erstgespräch, in dem wir mit den Interessenten über seine individuelle Situation sprechen und gemeinsam überlegen, ob und welche gemeinsamen Schritte sinnvoll sind.

Der Weg ins digitale Zeitalter ist wie jedes Unternehmen – einfach einzigartig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zeitüberschreitung. Bitte CAPTCHA neu laden.

Das könnte Sie auch interessieren